Bahnamt-Draisine Klv 20

Bahnamt-Draisine Klv 20

Draisine

Im Jahr 1955 gab die Deutsche Bundesbahn 30 Draisinen für das Bahnamt in Auftrag. Um Kosten zu sparen entschied man sich gegen den Klv 11, sondern griff auf Serienteile aus dem Kfz-Bau zurück. Hierbei fiel die Wahl auf den derzeit aktuellen Transporter von Volkswagen, den VW T1a. Noch im Bestelljahr wurden je 15 Fahrzeuge von Beilhack in Rosenheim und WMD in Donauwörth an die DB ausgeliefert.

 

Hintergrundinformationen

Mit dem VW T1a kam 1955 erstmal ein Fahrzeug auf die Schiene, der seine Abstammung aus dem Kfz-Breich nicht leugnen konnte - die Ähnlichkeit ist unverkennbar! Der Klv 20 wurde von Beilhack und WMD gebaut, wobei die die komplette Karosserie mit eingeschweißtem Hilfsrahmen sowie die Antriebseinheit, ein 24,5 PS-Benzin-Boxermotor in Industrieausführung, und das angebaute mechanische Viergang-Getriebe vom Volkswagen-Werk GmbH, Wolfsburg geliefert wurden. An dem zusätzlichen geschweißten Hauptrahmen war mittig eine mechanische Hebevorrichtung befestigt, die ein Drehen des Fahrzeuges auf der Stelle ermöglicht.

Noch im Bestelljahr wurden je 15 Fahrzeuge von Beilhack in Rosenheim und WMD in Donauwörth an die DB ausgeliefert. Die meisten Fahrzeuge wurden Ende der 1970er Jahre ausgemustert.

 

Heute weiß man von sieben erhaltengebliebenen Fahrzeugen :

DDS 19 (Klv 20 - 5002)
SEN Klv 20 - 5004
DTM 1 (Klv 20 - 5008)
EFG Klv 20 - 5010
Klv 20 - 5011
HC Klv 20 - 5022
DGEG Klv 20 - 5026

Quelle: Rangierdiesel.de
Die Fotos zeigen den Klv 20-5010 am 12.02.1977 nach der Überführung von Nürnberg nach Ebermannstadt - Fotos: Rangierdiesel.de.

Der Klv 20 - 5010 wurde in den letzten Jahren auf diversen Veranstaltungen der EFG präsentiert. Seit 2014 können mit diesem Fahrzeug auch wieder Fahrten unternommen werden.


Technische Daten Klv 20


Historische Fotos von Klv 20-5010