Der Personenwagen mit der Nummer 89 531 wurde im April 2010 von den Eisenbahnfreunden Grenzland vom Schulhof der Roda Schule in Herzogenrath geborgen, dort stand der Waggon bereits seit Ende der 1970er und diente nach Ausmusterung bei der Deutschen Bundesbahn der Schule als Pausencafé. Bereits bei der Übernahme im Jahr 2010 zeigte sich, dass die Technik des Waggons, trotz der langen Abstellzeit, in einem guten Zustand war, sodass dieser Grund neben diversen anderen dazu geführt haben, dass dieser Waggon nun grundlegend restauriert wird, damit er anschließend wieder in Betrieb genommen werden kann.

Dank der „Achsentauschaktion“ (s. ältere News vom 30.04.2018) steht für den 89 531 bereits eine aufgearbeitete Achsengruppe zur Verfügung. Auch weitere gewonnene Ersatzteile von diesen Waggons, sowie von dem in Menden zerlegten B3yge dienen nun als hilfreiche Tauschteile, da diese bereits im Vorlauf aufgearbeitet und anschließend einfach getauscht werden können.

Den Anfang am Fahrzeug hat die Bremsanlage gemacht, diese wurde gänzlich zur Aufarbeitung und Prüfung demontiert. Desweiteren wurde beidseitig die Zug- und Stoßeinrichtung demontiert und für die Prüfung vorbereitet. Als nächstes wird im Fahrwerksbereich die Federung demontiert, anschließend wird der Rahmen gesäubert und auf Schäden geprüft bevor dieser eine neue Schutzlackschicht erhält. Am Wagenkasten wurden erste marode Bleche ausgetrennt und die zugeschweißten Türen geöffnet.

Die Arbeiten im Zuge der Restauration dieses Waggons werden vsl. einige Monate andauern. Parallel dazu wird in den kommenden Monaten auch an dem 798 818-1 gearbeitet, der VT 98 erhält eine neue Hauptuntersuchung um dem Verein anschließend wieder betriebsfähig zur Verfügung zu stehen.

EFG
EFG